Phosphor Vortrag – Düngung der Zukunft – lokale Stoffkreisläufe schließen?

Zwei Vorträge zum Thema Phosphor und Nährstoffkreisläufe. Ja – einverstanden, es gibt spannendere Referenten… leider nicht zu diesem Thema. Man kann die Vorträge auch „by the way“ hören.

Prof. Dr. Stefan Gäth hat an der Justus-Liebig-Universität Gießen die Professur für Abfall- und Ressourcenmanagement inne. Im Rahmen der Deutschen Phosphor Plattform engagiert er sich für die „Etablierung eines nachhaltigen und umweltverträglichen Phosphormanagements in Deutschland mit Hilfe einer effizienten Phosphornutzung, sowie durch effektives Recycling und Reprocessing“.

Dr. Stephanie Fischinger ist Geschäftsleitung „Forschung & Entwicklung“ bei Bioland. Ihre Aufgabe ist es, den Ökolandbau generell und den Bioland-Verband im speziellen mit Blick auf gesellschaftliche Leistungen weiterzuentwickeln. So werden neue Techniken geprüft und in die Richtlinien von Bioland aufgenommen.

Phosphor, ein essentielles Nährelement für pflanzliches Wachstum, ist als mineralischer Dünger wichtiger Bestandteil der Landwirtschaft. Er wird in endlichen Lagerstätten abgebaut, deren Vorkommen zusehends zur Neige gehen. Daher hat die nachhaltige Schließung des Phosphorkreislaufes eine enorme Bedeutung für eine zukunftsfähige Landwirtschaft. Prof. Dr. Gäth stellt diese Herausforderung in seinem Vortrag dar und zeigt Lösungsansätze aus seiner Forschung auf. Dr. Fischinger geht auf Schwierigkeiten der Düngung im Ökolandbau ein. So schränken die Richtlinien im Ökolandbau derzeit die Handlungsmöglichkeiten der Landwirte zum Teil stark ein. Bioland versucht der Phosphorproblematik mittels einer angepassten Richtlinie zu begegnen. Doch wiedersprechen erweiterte Stoffkreisläufe nicht den Grundprinzipien des Ökolandbaus?

(Visited 43 times, 1 visits today)

Weitere Videos